Urlaub in der Lombardei

Die Lombardei ist eine Region mit großen und bedeutenden Städten, mit wunderschönen Seen und hohen schneebedeckten Gipfeln. Die Vielfalt der Landschaft macht die Region sehr interessant, denn von den alpinen Tälern bis zu den Gipfeln und von der Ausdehnung der flachen Po-Ebene bis zu den Ufern des Gardasees und des Comer Sees sind es nur wenige Kilometer. Geprägt sind die Städte in der Lombardei von den Römern und den Langobarden. In den letzten Jahren hat die Region eine bemerkenswerte Entwicklung in der Wirtschaft und im Tourismus gemacht. Mailand, eine der größten und bevölkerungsreichsten Städte Italiens, ist das administrative, kulturelle und industrielle Zentrum der Region. Aber auch kleinere Städte wie Bergamo, Brescia, Pavia oder Mantua sind aus kultureller und künstlerischer Sicht sicher von Interesse.

Die Städte der Lombardei

Mailand

Mailand ist die Hauptstadt Italiens, wenn es um Finanzen und Handel geht. Millionen von Menschen, die jeden Tag in die Stadt pendeln, arbeiten hier. Für die Tourististen ist Mailand die Hauptstadt, wenn es um Mode, Shopping und „Made in Italy“ geht. Zahlreiche Luxus-Boutiquen warten hier auf Sie! Das Symbol der Stadt ist der prächtige Dom im gotischen Stil mit seinen farbigen Glasmalereien, den Glockentürmen und der goldenen Madonna. Es ist die drittgrößte katholische Kirche in Europa. Im Zentrum der Stadt finden Sie die Gallerie Vittorio Emanuele mit den großen Namen der italienischen und internationalen Mode. Eine weitere Sehenswürdigkeit von Mailand ist das Teatro della Scala, ein Tempel der klassichen Musik und der Oper. Etwas außerhalb findet man die imposante Festung Castello Sforzesco. Mailand ist eine junge, moderne pulsierende Stadt.

Mantua

Mantua ist umgeben von den vier Seen Lago Superiore, Lago di Mezzo, Lago Inferiore und Lago Paiolo. Die Stadt wirkt durch diese Lage fast wie eine Insel. Viele kleine mittelalterliche Merkmale kennzeichnen diese kleine Stadt. Charakteristisch für die Stadt sind die roten Ziegelsteine und die Arkaden. Versäumen Sie nicht den Palazzo Gonzaga oder den PalazzoTe zu besuchen. Mantua ist ein kleines Juwel, welches auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Brescia

Brescia ist die zweitgrößte Stadt in der Lombardei, bei Touristen aber meist weniger bekannt. Die Stadt ist auf jeden Fall aufgrund seiner künstlerischen und architektonischen Werke einen Besuch wert. Dominiert wird die Stadt von der Burg Falcone d`Italia. Im Komplex von Santa Guilia und San Salvatore finden Sie Fundstücke aus der karolingischen und der longobardischen Periode, wie z. B. das Kreuz des Verlangens. Im Zentrum der Stadt liegt die Alte Kathedrale (Rotonda) mit den frühchristlichen Mosaiken und der neue Dom.

Bergamo

Bergamo liegt nur wenige Kilometer von Mailand entfernt und ist besteht aus den beiden Gebieten Bergamo Alta und Bergamo Bassa. Das Herz der Stadt und auch der interessantere Teil ist Bergamo Alta mit der Basilika Santa Maria Maggiore, der Colleoni-Kapelle, dem Palazzo della Ragione und dem Campanone.

Die Seen der Lombardei

Die Lombardei ist eine Region mit vielen Seen. Hier sind die wichtigsten.

Comer See

Viele Mailänder entspannen an den poetischen Ufern des Comer Sees. Charakteristisch für den See sind die vielen kleinen Dörfer, die direkt am See liegen, wie z. B. Bellagio und die charmanten Villen wie z. B. Villa d`Este oder Villa Erba. Es ist der drittgrößte See Italiens.

See Iseo

Ein weiterer sehenswerter See ist der See Iseo mit dem Berg Isola. Am Ufer des Sees liegt das Dorf Lovere mit einem wunderschönen Blick auf den See und als Hauptattraktion der Burg.

Gardasee

Es ist der größte See Italiens und die Küstenlinie des Gardasees ist gekennzeichnet von Dörfern, Yachthäfen und Schlössern. Geformt wurde der See durch einen Seitenast des Etschgletschers in der vergangenen Eiszeit. Der See liegt eingegrenzt von den Alpen im Norden und der Po-Ebene im Süden. In der Nähe des Sees finden sich zahlreiche bekannte Weinanbaugebiete.

Die Berge der Lombardei

Die Valcamonica

Liebhaber der Archäologie und der Vorgeschichte müssen dieses schmale alpine Tal unbedingt besuchen. In Valcamonica wurden viele Felszeichnungen entdeckt, die schon über 10.000 Jahre alt sind. Heute finden Sie hier einen geschützten Park mit verschiedenen Lehrpfaden, einem Museum und einen Besucherzentrum.