Urlaub in Lazio

Wenn Sie an Lazio denken, dann denken Sie sofort an Rom, die ewige Stadt und die Hauptstadt Italiens. Die Region Lazio bietet viele schöne Städte mit archäologischem Wert, Sandstrände, sanfte Hügel und Thermalquellen.

Rom

Rom - dabei denkt man an die ewige Stadt, an Dolce Vita, an das Kolosseum und das Forum, an den Tiber, an die Vatikanstadt, an die schönen Parkanlagen, Brunnen und Plätze. Die Stadt ist eine unerschöpfliche Quelle der Schönheit, die immer einen Besuch wert ist und entdeckt werden möchte. Sie werden immer und immer wieder nach Rom zurückkehren, denn die Stadt bietet so viel, dass Sie jedes Mal etwas Neues entdecken werden. Besuchen Sie das Rom der alten Römer mit den Imperialen Foren, den Bädern von Caracalla oder den Bogen von Konstantin. Besichtigen Sie die Piazza Navona, die Spanische Treppe, den berühmten Trevi-Brunnen, das Pantheon oder schlendern Sie über die bekannte Einkaufsstraße Via dei Condotti. Weitere Sehenswürdigkeiten finden Sie auch in der Vatikanstadt, wie z. B. die imposante Basilika St. Peter mit der prächtigen Kuppel, die Sixtinische Kapelle oder den wunderschönen Petersplatz. Rom ist auch die Stadt der großen Regierungsgebäude, der historischen Denkmäler und der schönen Kirchen. Die Stadt hat sich auf 7 Hügeln entwickelt und von der Spitze dieser Hügel haben Sie einen unvergesslichen Blick. Rom ist sicher eine der schönsten und eindrucksvollsten Städte der Welt.

Ostia Antica

Ein paar Kilometer von Rom entfernt an der Küste liegt die Stadt Ostia Antica mit dem antiken Hafen von Rom. Heute ist es eine sehr bedeutende Ausgrabungsstätte an der Mündung zum Tiber. Hier erleben Sie, wie die alten Römer früher gelebt haben. Viele der Ausgrabungen sind noch sehr gut erhalten. Im Gegensatz zu Ostia Antica ist die moderne Stadt Ostia bekannt für seine wunderschönen Strände mit Blick auf das Tyrrhenische Meer und bei den Römern sehr beliebt.

Sperlonga

Der Küstenort Sperlonga liegt auf einem Felssporn zwischen Rom und Neapel. Charakteristisch sind die weißen Kalkhäuser, die vielen Treppen und die engen Gassen. Daher ist der Ortskern auch nur zu Fuß begehbar.

Insel Ponza

Die felsige Insel Ponza liegt in der Provinz Latina. Es ist eine wunderschöne Insel im Mittelmeer mit zerklüfteten Ufern und zahlreichen kleinen Buchten. Die Insel begeistert jeden Besucher mit ihrer wilden und kargen Landschaft sowie den bunten Fischerdörfern.

Circeo Park

Der Nationalpark Circeo ist einer der ältesten in Italien. Er liegt am Tyrrhenischen Meer, etwa 90 km südöstlich von Rom. Im Park finden Sie viele unterschiedliche Landschaften: ein kleines Vorgebirge mit etwa 500 m Höhe, eine kleine Insel, etwa 20 km Sanddünen, vier Küstenseen und weitere Feuchtgebiete. Der 3.000 Hektar große Wald im Park beherbergt zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Auch archäologische Ausgrabungsstätten können besichtigt werden. Der Park bietet Ihnen eine optimale Kombination und bietet sich zu jeder Jahreszeit für einen Besuch an.

See Bracciano

Am traumhaften See Bracciano, der vulkanischen Ursprungs ist, stehen herrliche Villen und mittelalterliche Burgen. Die drei Dörfer Bracciano, Anguillara Sabazia und Trevignano liegen direkt am See. Auf der Promenade kann man einen wunderschönen Spaziergang machen und in einem der Restaurants leckeren Fisch genießen. Die Sandstrände am See sind großzügig und das Wasser ist sauber und eignet sich auch zum Baden. Auch Hunde sind am Strand erlaubt. Mit seiner poetischen Landschaft, den Burgen und Kirchen ist die Gegend um den See sehr romantisch. Überragd wird die Landschaft von der Burg Odescalchi und dem Schloss Braccianno, welche beide in der Nacht wie in einem Märchen beleuchtet sind.

Abtei von Montecassino

Die beeindruckende Benediktinerabtei von Montecassino liegt auf einem 516 m hohen Hügel zwischen Rom und Neapel. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Abtei bei Bombenanschlägen zwischen den Alliierten und den Deutschen im Jahr 1944 komplett zerstört. Nach der Zerstörung wurde die Abtei anhand der ursprünglichen Baupläne wiederaufgebaut. Heute praktizieren die Amanuine-Mönche die Kunst des „Ora et Labora et Lege“ und jeden Tag besuchen tausende von Pilgern und Touristen den magischen Ort. Über die große Treppe hinauf geht es zur Basilika mit dem Grabmahl des hl. Benedikt. Die Abtei beherbergt wunderschöne Mosaiken, prächtige Gemälde, alte Bücher und Manuskripte.

Civita di Bagnoregio

Civita de Bagnoregio, das Dorf auf dem Tuffhügel zählt zu den „sterbenden Städten“ in Italien, da immer weniger Menschen in dem kleinen Bergort, der nur schwer zu erreichen ist, leben. Durch die Bodenerosion und Erdrutsche sind die Gebäude absturzgefährdet. Mittlerweile wurden einige der Bauruinen saniert und wiederbelebt und häufig als Zweitwohnsitz benutzt. Durch die Porta Albana erreicht man das Dorf und hat einen traumhaften Blick in die umliegende Natur.