Urlaub in Kalabrien

Kalabrien, an der Spitze des italienischen Stiefel gelegen, ist eine Region der starken Kontraste. Mit seinen 800 km Küstenlinie ist es sicher eines der beliebtesten Sommerziele bei den italienischen und ausländischen Touristen. Die wunderschönen Strände begeistern jeden Touristen und die Region hat ein klares und sauberes Meer zu bieten. Das Hinterland mit seiner wilden und kargen Landschaft beherbergt einige architektonische und künstlerische Schätze.

Was bietet ein Urlaub in Kalabrien

Die Küste

Entlang der 800 km Küstenlinie, die an das Tyrrhenische im Westen und das Ionische Meer im Osten grenzt, sind abwechselnd felsige Klippen und schöne Buchten mit Sandstränden. Kalabrien bietet einige der schönsten Badeorte und Strände Italiens wie z. B. Tropea, Capo Vaticano, Scalea, Praia a Mare, Pizzo Calabro, Diamond oder Amantea.

Tropea

Tropea, auch genannt „die Perle des tyrrhenischen Meeres“ mit seinem wunderschönen Strand und dem Schloss mit traumhaften Blick auf das Meer, ist eine Küstenstadt und ein Touristenziel, welches auf der ganzen Welt bekannt ist. Der weiße Sandstrand wird umspült vom glasklaren und sauberen Meer. Auf dem Hügel steht die Altstadt mit den Häusern und Palästen, gebaut auf weißem Felsen. Enge, verwinkelte Straßen, die reich an Geschichte und Tradition sind, sind charakteristisch für die Stadt. In der Mitte der Bucht befindet sich ein Felssporn, der durch einen sandigen Hang mit dem Festland verbunden ist. Auf dieser natürlichen Aussicht wurde das Schloss von Tropea gebaut, dessen Ursprünge unbekannt sind, man aber weiß, dass es von Normannen und Aragonesen bewohnt wurde. Ein schöner Spaziergang durch den Hain ermöglicht es Ihnen, das Schloss vom Strand aus zu besuchen.

Capo Vaticano

Die Landzunge von Capo Vaticano bildet eine natürliche Wasserscheide zwischen dem Golf von Gioia und dem von Sant' Eufemia , einem felsigen Sporn im tiefblauen Wasser des Tyrrhenischen Meeres. Die schönsten Badestrände in der Gegend sind in Ricadi. Capo Vaticano hat wunderschöne weiße Strände in einer wilden und natürlichen Landschaft. Das Tyrrhenische Meer in dieser Region besticht mit seinen starken und lebendigen Farben, von blau bis türkis und von azur bis dunkelblau. Die Wassertöne der starken Farben stehen im Kontrast zu der weißen Küste und dem feinen Sand. An klaren Tagen können Sie die Silhouetten der Äolischen Inseln vor der Küste erkennen.

Scalea

Ein weiterer sehr beliebter Badeort an der Tyrrhenischen Küste ist Scalea. Die Stadt wurde an den steilen Hängen gebaut und hat seinen Ursprung in der prähistorischen Zeit. Die schönen breiten Sandstrände von Scalea sind sehr gut ausgestattet mit Sportanlagen und Restaurants direkt am Strand und locken somit italienische und internationale Touristen seit vielen Jahren an.

Das Hinterland

Sila Naturpark

Der Sila Naturpark erstreckt sich über die Provinzen Cosenza, Catanzaro und Crotone und ist reich an Flora und Fauna. Es ist ein geschütztes und sehr gut bewaldetes Gebiet mit einer einzigartigen Flora und den sogenannten „Pflanzen Patriarchen“ wie Moosen, Flechten und Gräsern. Diese Bergregion ist sehr beeindruckend und vor allem von Interesse für Gäste, die absolute Ruhe suchen und die ursprüngliche Schönheit einer unberührten Natur erleben möchten.

Aspromonte

Die Herkunft des Namens gibt schon eine Vorstellung von der für diesen Ort typischen und charakteristischen Landschaft: felsiges Hinterland mit einer rauen und kargen Natur. Das Bergmassiv Aspromonte ist ein felsiges Massiv zwischen zwei Meeren, dem Tyrrhenischen und dem Ionischen Meer. Der höchste Gipfel Montalto ist 2.000 m hoch. Von hier aus haben Sie einen phantastischen Blick auf die Straße von Messina und die Äolischen Inseln. Charakteristisch sind die im Sommer meist ausgetrockneten Flussbetten, da es vorwiegend nur im Winter regnet.

Pollino

Der Nationalpark Pollino liegt zwischen Kalabrien und Basilikata und ist der größte in Italien. Es wird eine breite Palette an Outdoor-Aktivitäten angeboten und es gibt viel zu erleben und zu entdecken. Im Park finden Sie die höchsten Gipfel Süditaliens, die im Winter mit Schnee bedeckt sind. Von den Gipfeln aus sieht man bis an die Küste des Tyrrhenischen und des Ionischen Meeres.

Die Städte

Reggio Calabria

Reggio Calabria liegt an der äußersten Spitze des italienischen Stiefels mit Blick auf die Meerenge von Messina. Es ist eine der ältesten und bevölkerungsreichsten Städte der Region. Sehr beliebt sind die Strände, die meist überfüllt sind und zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten bieten. Viele Geschäfte, Boutiquen, Restaurants und Bars stehen die Touristen hier zur Verfügung. Im Nationalen Archäologischen Museum von Reggio Calabria befindet sich die bekannte und spektakuläre Bronze von Riace.

Der Katholik von Stilo

La Cattolica ist ein kleines Juwel aus der byzantinischen Zeit und liegt an den Hängen von Monte Consolino. Es ist eine byzantinische Kirche aus dem 10. Jahrhundert von quadratischem Grundriss. Gebaut wurde sie aus roten Lehmziegeln und wird dominiert von den 5 zylindrischen Kuppeln.

Was gibt es während eines Urlaubes in Kalabrien zu essen

Die Küche in Kalabrien wird dominiert von starken Aromen. Typische Produkte in Kalabrien sind der Chilipfeffer, die Nduja (sehr würzige Wurst) und die roten Zwiebeln von Tropea - um nur einige der klassischen Produkte zu nennen. Fische und Meerestiere dürfen natürlich auf der Speisekarte nicht fehlen – typisch ist die „Sardine“, in Öl oder gesalzen. Bei der Zubereitung von Saucen dominieren Auberginen und Pfeffer. Es gibt auch viele frische Nudeln wie z. B. Gnocchi, Strozzapreti und Strangugghi.