Urlaub in den Abruzzen

Klares Meer, Sandstrände, gute Küche, kleine Dörfer und Kunststädte, Wanderwege in den Bergen und sogar Skifahren – das alles bieten die Abruzzen und noch vieles mehr. Diese Region bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Landschaften und Aktivitäten aller Art für Touristen. In den vergangenen Jahren hat sich der Tourismus in den Abruzzen dank der großen Entwicklung in den Küsten- und Bergregionen deutlich erhöht.

Die Küsten der Abruzzen

Die 133 km lange Küste der Abruzzen ist gekennzeichnet von Sandstränden, Buchten und Uferpromenaden. Sicherlich fehlt es hier nicht an Vielfalt und Sie finden auch den OPrt, der für Sie und Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist. Die beliebtesten Badeorte sind Alba Adriatica, Giulianova, Montesilvano, Pineto, Roseto degli Abruzzi und Tortoreto. Alle verfügen über eine wunderschöne Uferpromenade mit Radwegen, Palmen, Restaurants und Eisdielen, nur wenige Schritte vom wunderschönen Meer entfernt.

Die Küste der Trabocchi

Entlang der abruzzesischen Küste an der Adria in der Provinz Chieti finden sich die zum Fischfang errichteten Pfahlbauten. Diese Pfahlbauten n,ennt man Trabucchi. Ein großes rechteckiges Netz wird hier horizontal abgesenkt und dann wieder heraufgezogen. Besonders an den Stellen, wo die Strömung gut ist und die Fischschwärme vorbeiziehen, wurden diese Pfahlbauten errichtet.

Dieser Küstenabschnitt hat auch noch einige Naturreservate wie Punta Aderci und Puntapenna. Für Schnorchler sind die Buchten mit dem kristallklaren Meer und den Kieselböden ein Paradies, vor allem das Rocca San Giovanni Gebiet.

Alba Adriatica

Der Strand von Alba Adriatica ist auch bekannt als der „silberne Strand“ aufgrund seiner magischen Reflexionen und mit der „blauen Flagge“ für sein sauberes Wasser ausgezeichnet. Es ist ein langer und breiter Sandstrand mit vielen Badeanstalten, Wassersportmöglichkeiten, Bars und Restaurants, die frische und typisch regionale Küche servieren. Alba Adriatica ist der ideale Urlaubsort für Gäste, die ein klares und sauberes Meer und einen schönen Sandstrand suchen sowie lange Spaziergänge in der Natur unternehmen möchten. Über den Radweg Ciclovia Adriatica der entlang der Uferpromenade zwischen Tortoreto, Lido, Giulianova und Clogna verläuft ist der Ort mit anderen Badeorten an der Küste verbunden.

Giulianova

Giulianova ist ein bekannter und bei Touristen beliebter Badeort, der auch familienfreundliche Unterkünfte bietet. Aufgrund des Sandstrandes, der flach abfallenden Küste und der guten Ausstattung ist der Ort vor allem für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Sehenswert ist vor allem das Zentrum der Stadt, welches von verschiedenen künstlerischen und architektonischen Stilen mit Kirchen und Palästen beeinflusst ist.

Die Berge der Abruzzen

In den Abruzzen finden Sie die drei höchsten Berge der Apenninen, welche auch als Naturparks geschützt sind: Gran Sasso, Majella und Sirente-Velino. Aufgrund seiner zahlreichen Grünflächen haben die Abruzzen auch den Namen „grüneuropäische Region“.

Gran Sasso d´Italia

Der Corno Grande mit seinen 2.912 m Höhe ist der höchste Berg in den Apennin und mit dem „Il Calderone“ der südlichste Gletscher Europas. Gran Sasso d´Italia fasziniert mit seinen Gipfeln, den Wanderwegen und den Landschaften im Winter als auch im Sommer.

Im Winter sind die schneebedeckten Pisten von Campo Imperatore ein Paradies für Skifahrer und Snowboarder. Im Sommer gibt es zahlreiche Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen und auch schöne Klettertouren. Auch für Fahrradfahrer gibt es eine Vielzahl an Mountainbiketouren und Down-Hill-Strecken.

Absolut nicht verpassen sollten Sie Rocca Calascio, eine mittelalterliche Burganlage, die auf 1.460 m Höhe liegt. Bei einigen Filmen wurde die Festung als Kulisse genutzt, z. B. „Der Name der Rose“ oder „Lady Hawke“. Die Festung ist durchzogen von kleinen und geheimnisvollen Gassen, in denen die Zeit stehen geblieben ist.

Majella Nationalpark

Wilde Landschaft und unberührte Natur, die Heimat von Wölfen und Bären – das ist die bergige Region der Majella, die den südlichen Bereich des Apennins bedeckt. In der Vergangenheit wurde das Gebiet von Einsiedlern bewohnt, die in den felsigen Tälern mit wildem Charme Ruhe und Frieden gesucht haben. Das Zeugnis dieser spirituellen Vergangenheit findet sich in den Orten und in verschiedenen Gebäuden wieder: die Eremitage von s. Onofrio, von San Giovanni in Orfento oder von San Bartolomeo in Legio.

Am Rande des Nationalparks liegt die interessante Stadt Sulmona, die Heimat des Dichters Ovid. Im südlichen Teil des Parks sind die beliebten Skigebiete Rivisondoli und Roccaraso, die in den letzten Jahren eine sehr bemerkenswerte positive touristische Entwicklung haben.

Welche Dörfer gibt es in den Abruzzen zu sehen

Santo Stefano di Sessanio

Das charmante Dorf Santo Stefano di Sessanio liegt am Fuße des Gran Sasso. Erbaut aus weißem Kalkstein ist es perfekt in die umliegende Natur integriert. Das ganze Dorf kann nur zu Fuß erkundet werden und bietet architektonische Schönheiten wie z. B. die Kirche Santa Maria in Ruvo oder den antiken Torre Medicea.

Scanno und sein See

In den kalten Gewässern des Sees Scanno spiegelt sich das gleichnamige Dorf. Charakteristisch für den See ist seine Herzform. Eine Ansammlung von Steinhäusern umrahmt den See und bietet in den kleinen Straßen interessante Handwerksläden, die die Tradition der Verarbeitung von Spitze und Gold zeigen.

Die Thermen der Abruzzen

In der Region der Abruzzen gibt es sehr bekannte Thermalquellen, die aus der Antike stammen, mit Wellnesseinrichtungen. Jedes Jahr werden diese Thermalquellen von vielen Menschen besucht, um Krankheiten verschiedenster Art und Schwere auf natürliche Weise zu behandeln. Am Fuße der Majella sind die Quellen von Caramanico Therme und aus Val Roveto kommen die Gewässer von Canistro.

Was gibt es in den Abruzzen zu essen

In den Abruzzen finden Sie eine traditionelle Küche mit hausgemachten Speisen, die ihren Ursprung im bäuerlichen haben. Die Milchprodukte der Berge werden mit den Früchten des Meeres gemischt. Angereichert wird diese einfache Küche mit mediterranen Aromen und hochwertigen Produkten, gewürzt mit erstklassigem Olivenöl und begleitet von heimischen Weinen wie Montepulciano d´Abruzzo.