Urlaub in Venetien

Wenn man an die Region Venetien denkt, dann denkt man an die Städte Venedig, Verona und Padua. Die Region liegt im Norden Italiens und ist reich an unterschiedlichsten Landschaften von den Alpen bis zum Gardasee, von der Lagune von Venedig bis zur Adria. Venetien bietet zahlreiche architektonische Schönheiten, z. B. die Arena in Verona, die Basilika Sant´Antonio in Padua oder die wunderschönen Villen am Gardasee.

Die Städte Venetiens

Venedig

Die Stadt Venedig ist aufgrund seiner Lage und Architektur einzigartig auf dieser Welt. Ein Labyrinth aus Kanälen und Brücken prägt die schwimmende Stadt. Jedes Jahr zieht die Stadt Millionen von Touristen an und ist weltweit bekannt. Das historische Zentrum ist der wunderschöne Markusplatz. Ein Muss am Markusplatz ist die Besichtigung der Basilika mit den goldenen Mosaiken und ein Besuch des Glockenturms. An Bord der typisch schwarzen Gondeln können Sie die Stadt vom Wasser aus besuchen und besichtigen. Bestaunen Sie die luxuriösen Paläste, fahren Sie durch den Canale Grande und unter der Rialto-Brücke durch.

Von der Stadt aus können Sie mit der Fähre nach Murano fahren, einer kleinen Insel, die bekannt ist für das mundgeblasene Glas oder nach Burano, wo es scheint, dass die Zeit stehengeblieben ist.

In Venedig findet auch der berühmteste Karneval der Welt statt. Von Mitte Januar bis Mitte Februar treffen Sie auf den Plätzen und Straßen maskierte Personen und Gruppen mit luxuriösen Kostümen. Auch das Kino-Festival findet in Venedig am Lido statt. Die Biennale für zeitgenössische Kunst findet seit über 100 Jahren im Arsenal statt.

Verona

Verona ist die Stadt der Liebe und des berühmtesten Liebespaares der Literatur – Romeo und Julia. Die Tragödie von Romeo und Julia wurde von William Shakespeare geschrieben und schildert die Geschichte zweier junger Menschen, die aufgrund ihrer verfeindeten Familien nicht zusammenkommen durften. Besuchen Sie also „Julias Haus“ mit dem bekannten Balkon und der Bronze-Statue von Julia.

Ein Muss ist auch die Besichtigung der perfekt erhaltenen und voll funktionsfähigen Arena. Es ist die optimale Kulisse und Bühne für Ballett, Opern- und Konzertaufführungen. Die Atmosphäre in der Arena auf den tausend Jahre alten Stufen ist unglaublich und garantiert Ihnen ein besonderes Erlebnis.

Im historischen Zentrum der Stadt finden Sie auch wunderschöne Boutiquen und Geschäfte sowie renommierte Restaurants. Vom Gardasee ist die Stadt nur wenige Kilometer entfernt und auch in die Region Valpolicella mit seinen berühmten Weinen ist es nicht weit.

Padua

Die Stadt Padua liegt am Rande der Po-Ebene, etwa 30 km von Venedig entfernt und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Bekannt ist vor allem die imposante Basilika Sant´Antonio mit ihrer großen Kuppel, die dem Heiligen Antonius gewidmet ist. Ebenfalls eine künstlerische Schönheit ist die Scrovegni-Kapelle mit dem Freskenzyklus (38 Fresken aus der Renaissance) von Giotto. Bei einem Aperol Spritz, einem klassischen Aperitif der Region, können Sie den Tag am Prato della Valle genießen. Auch viele Einheimische sind hier, vor allem am Abend, zu finden. In der Mitte des Platzes ist eine von einem Kanal umgebene Insel, die durch mehrere Brücken mit dem Platz verbunden ist. 78 Steinstatuen sind entlang der Brücken zu finden.

Die Villen von Palladio

In der Provint Vicenza entlang des Flusses Brenta liegen die palladianischen Villen der Riviera del Brenta. Diese wunderschönen Villen sind von herrlichen Parkanlagen mit verspielten Brunnen umgeben und ein Werk des Architekten Andrea Palladio. Die einzelnen Villen sind von unterschiedlicher Größe und Bedeutung. 24 davon wurden zusammen mit der Stadt Vicenza in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Es sind sehr schöne neoklassizistische Villen mit Marmor- und Granitsäulen, die der griechischen Antike ähneln. Sie wurden von den reichen venezianischen Kaufleuten im 16. Jahrhundert als Ort des Rückzugs und auch für den Urlaub genutzt. Oft waren sie auch von großen Kornfeldern und Weinbergen umgeben und daher auch Produktionsorte. In diesem Fall gab es dann neben der Villa auch kleinere Gebäude für die Bediensteten und Arbeiter.

Die Natur in Venetien

Die Dolomiten

Drei Zinnen von Lavaredo

An der nördlichen Grenze der Provinz Belluno und des Hochpustertals in Südtirol liegen die Drei Zinnen von Lavaredo. Aufgrund ihrer charakteristischen Form sind sie weltweit bekannt und ein gern genommenes Fotomotiv. Für Freunde des Bergsports sind sie ein beliebtes Urlaubsziel, denn von hier aus haben Sie einen traumhaften Blick in die Umgebung. Eigentlich sind die drei Gipfel drei verschiedene Bergmassive: der Große mit 2.999 m, der Cima West mit 2.973 m und der Kleine mit 2.857 m. Die Drei Zinnen sind von vielen Regionen in der Umgebung leicht zu erreichen.

Cortina d´Ampezzo

Die bezaubernde Bergstadt Cortina d´Ampezzo wird auch „Königin der Dolomiten“ genannt und ist sowohl im Winter als auch im Sommer ein beliebtes Ziel. Umgeben ist die Stadt von den wunderschönen Ampezzo-Gipfeln und das Zentrum bietet eine belebte Fußgängerzone. Aufgrund seiner Luxushotels und den renommierten Restaurants ist es vor allem bei VIPs sehr beliebt.

Marmolada

Das Marmolada-Massiv liegt zwischen den Provinzen Belluno und Trento und umfasst eine Fläche von 2.208 Hektar. Die höchsten Gipfel vom Trentino – Südtirol und der Region Venetien sind hier zu finden, z. B. der 3.343 m hohe Gipfel des Punta Penìa. Das Gebiet ist sehr abwechslungsreich und bietet in den Tälern Wiesen, Weiden und Wälder und in den Höhen kahle Felsen.

Gardasee

Der Gardasee hat eine Länge von etwa 50 km und zeichnet sich durch eine sanfte und hügelige Landschaft mit der Kulisse der Berge Baldo und Lessini aus. Entlang der Uferpromenade gibt es kleine Orte, die Sie entdecken können und in unmittelbarer Nähe liegt auch die romantische Stadt Verona. Das milde Klima am Gardasee ermöglicht den Anbau von alten Olivenbäumen und duftenden Zitronen, die der Landschaft ein mediterranes Aussehen verleihen und die Ufer des Gardasees in grün und silber färben. Die Küste im venezianischen Teil des Gardasees wird auch Riviera degli Ulivi genannt und bietet die Badeorte Peschiera del Garda, Lazise, ​​Bardolino, Garda, Torri del Benaco, Brenzone und Malcesine. Mit seinen Strömungen und Winden ist der See ein ideales Ziel für Windsurfer und Segler, bietet aber auch Strände und Wiesen zum Relaxen.

Die Bäder von Abano und Montegrotto

In der grünen Landschaft der Colli Euganei erheben sich Abano und Montegrotto Terme, zwei Inseln der Ruhe und des Wohlbefindens. Schon von den alten Römern wurden diese Thermen stark frequentiert. Das Thermalwasser ist in beiden Thermen reich an Mineralsalzen und hat wohltuende Eigenschaften für Körper und Geist. Die Becken sind ganzjährig geöffnet und das Thermalwasser hat eine konstante Temperatur zwischen 30 und 35 ° C.

Die Quellen von Abano und Montegrotto entspringen auf etwa 2000 m Höhe, wo sich die Gebirgsgewässer des Lessini-Gebirges ansammeln und fließen dann etwa 80 km in den Untergrund zwischen Kalksteinfelsen, bevor sie die Thermalquellen erreichen. Während dieser langen Reise, die etwa 30 Jahre dauert, werden wertvolle Mineralien wie Natrium, Magnesium, Jod, Brom und Silizium hinzugefügt, die später therapeutische und heilende Eigenschaften freisetzen. Dies sind nur einige der Krankheiten, die mit den Thermalwasser der beiden Thermen geheilt oder gelindert werden können: Osteoporose, Rheuma, traumatische Verletzungen und Frakturen, verschiedene Atemwegserkrankungen sowie Desinfektionswirkung gegen Bakterien und Pilze. Das Wasser der Quellen wird aufgrund des festen Rückstands von 6 g / l gelösten Mineralsalzen als hyperthermisch eingestuft. In diesem Wasser können sowohl Erwachsene als auch Kinder schwimmen und entspannen. Es ist auch interessant zu wissen, dass das heiße Wasser der Abano-Quellen in Wärmetauscher geleitet wird, um die Einrichtungen auch in den Wintermonaten zu heizen. Eine intelligente und sehr umweltfreundliche Nutzung dieser wertvollen natürlichen Ressourcen.