Urlaub auf dem Bauernhof

Alte typische Bauernhöfe, verlassene Bauernhöfe, ... In den vergangenen Jahrzehnten hat sich der Öko- und Vintage-Geist auch auf touristischer Ebene entwickelt und eine neue Form des Urlaubs ist entstanden – Uralub auf dem Bauernhof. Am Anfang bedeutete das Wort Agritourismus (siehe unseren Blog Bauernhof) einen Aufenthalt in landwirtschaftlichen Betrieben, manchmal auch als Gegenleistung für eine Hilfe bei saisonalen Arbeiten auf dem Land oder dem Hof. Heute ähneln diese Bauernhäuser eher kleinen und gepflegten Hotels mit wenigen Zimmern, in denen der Urlauber die Ferien mit der Natur in einer schönen Landschaft verbringen kann und die alte ländliche Tradition durch die Wiederentdeckung des Handwerks genießen kann.

In den ländlichen Regionen finden Sie oft verlassene Höfe und Ruinen. Diese Strukturen werden restauriert und ihnen wird ein neues Leben gegeben. Dank geschickter Architekten liegt die Aufmerksamkeit bei der Restaurierung auf der Vergangenheit und der Möglichkeit die ursprünglichen Materialien und Formen in den wunderschönen ländlichen Bauernhäusern zu erhalten. Vom Trentino (Sie kennen die Törggelenzeit nicht - entdecken Sie sie hier!) bis zur Toskana, von der Poebene bis zu den Hügeln der Marken und vom Land Latium bis zu den Ausläufern des Ätna verfügt jede Region über eine große Auswahl an Bauernhöfen.

Es gibt rustikale Bauernhäuser, aber auch moderne mit Pool und SPA, andere bieten Erfahrungen mit dem ländlichen Leben und in der Bewirtschaftung von Feldern und Obstgärten. Sie können auf den Hügeln des Chianti oder auf den Ebenen der Emilia Romagna, am Ufer des Gardasees oder am Meer, in der umbrischen Landschaft oder unter den apulischen Olivenbäumen einen passenden Hof finden.

Agritourismus bedeutet immer Urlaub auf dem Bauernhof und die Verbundenheit zur Natur. Ruhe und Stille, Rhythmen, die von der Natur vorgegeben werden, bestimmen das Leben in diesen restaurierten Bauernhäuser, die für Touristen geöffnet sind. Die ehrliche Gastfreundschaft der Bauern macht den Urlaub entspannend und ruhig - kein Stress, keine Raserei und Rennerei. Nur Sie und die Natur mit ihren Elementen.

Lehrbetriebe sind auch für die Jüngsten offen, damit Kinder lernen mit Hoftieren zu leben, sie zu streicheln und zu pflegen. Ein paar Tage mit einem Pferd, einer kleinen Schafherde, Hasen oder Hühnern zu leben, erinnert uns an das bäuerliche Leben und an das Land, an das wir gebunden sind. Die Rückkehr in die Natur und die bäuerliche Tradition lockt zwischenzeitlich viele Touristen an. Auch die Arbeit im Garten und auf dem Feld während der Erntesaison wird Ihnen angeboten, um Ihnen das Leben auf dem Land und den Respekt vor der Natur wieder zu verdeutlichen. Eine Initiative, die sich in den letzten Jahren entwickelt hat, besteht darin, eine Pflanze, einen Apfelbaum oder einen Olivenbaum zu adoptieren und dann die Früchte zu sammeln. Für diejenigen, die in der Stadt leben, weit weg von der Natur, sind diese Erfahrungen sehr interessant und ermöglichen eine enge Beziehung zu den Bauern.

Die Architektur des Agritourismus ist einfach, aber einladend und sie respektiert die Umwelt und die Materialien des Ortes. Geprägt sind diese ländlichen Häuser mit großen Gemeinschaftsbereichen wie Küche, Garten oder Innenhof. Oft bestehen sie auch aus verschiedenen Häusern mit unabhängigem Zugang. Sie bieten Übernachtung und Frühstück, manchmal auch Abendessen, um die Produkte der Gegend und des Hofes zu genießen.